30.07.2018 | IZB News

Starker IZB-Erstauftritt von Bosnien und Herzegowina

Starker IZB-Erstauftritt von Bosnien und Herzegowina

Messe-Premiere feiert in diesem Jahr neben der Republik Malta auch der südosteuropäische Bundesstaat Bosnien und Herzegowina auf der IZB. Neun Unternehmen stellen sich sowie ihr Angebots- und Leistungsspektrum am Gemeinschaftsstand 4302 in Halle 4 unter dem Dach der Wirtschaftskammer der Föderation Bosnien und Herzegowina vor.

Entwicklungsprojekt gestartet

Aufgrund der Bedeutung, Wirtschaftskraft und der Wachstumspotenziale des Industriezweigs hat die Gebietsregierung in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftskammer das Projekt „Entwicklung der Automobilindustrie in der Föderation Bosnien und Herzegowina“ gestartet. Die Wirtschaftskammer des Teilgebiets verweist in diesem Zusammenhang auf die langjährigen Erfahrungen der heimischen Automobilzulieferer bei der Herstellung von Komponenten sowie auf deren aktuelle Fähigkeiten und auf die technologischen Fortschritte.

Industriegruppe gegründet

Im Jahr 2016 wurde an der Wirtschaftskammer die Group of Automotive Industry (GAI) gegründet. Sie besteht aus 32 direkt für die Automobilindustrie tätige Unternehmen. Hauptziel des Gemeinschaftsprojekts von Regierung und Wirtschaftskammer ist es, den Automobilsektor als einen der wichtigsten Initiatoren der wirtschaftlichen Entwicklung in Bosnien und Herzegowina weiter zu stärken. Durch kontinuierliche Weiterbildung, Standardisierung und Zertifizierung solle die Wettbewerbsfähigkeit der heimischen Wirtschaft systematisch gesteigert werden, betont die Wirtschaftskammer. Und verweist darauf, dass die Unternehmen, die Verfahren der Künstlichen Intelligenz nutzen, zum Beispiel Teile schmieden, gießen, pressen, schweißen und verformen, Komponenten aus Metall, Kunststoff, Leder und Textil herstellen, Design und Software entwickeln sowie Fertigerzeugnisse von der Idee bis zum Endprodukt liefern können.