09.10.2014 | Presse

Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen

Fachprogramm der 8. Internationale Zuliefererbörse (IZB) startet mit Internationalen Automobil Kongress | ASEAN

Die Internationale Zuliefererbörse (IZB) steht für eine enge inhaltliche Verzahnung der Ausstellung mit Fachveranstaltungen zu aktuellen Trendthemen. Auch die 8. IZB präsentiert vom 14. bis 16. Oktober 2014 ein umfangreiches Rahmenprogramm, bestehend aus Fachkongressen, Tagungen, Netzwerkevents und Business Meetings. Im Fokus stehen die aufstrebenden ASEAN-Staaten, die in diesem Jahr Partnerregion der Messe sind. Über die Entwicklung des südostasiatischen Marktes sowie die Herausforderungen von Unternehmenspartnerschaften diskutieren am 13. Oktober Experten aus Wirtschaft, Technik und Verbänden auf dem Internationalen Automobil Kongress | ASEAN in der Arena der Wolfsburg AG. Weitere Fachtagungen beleuchten Automobiltrends wie Leichtbau und ressourceneffiziente Produktion. Unter http://www.izb-online.com/veranstaltungen stehen Interessierten ausführliche Informationen zur Verfügung.

Der südostasiatische Wirtschaftsraum entwickelt sich dynamisch. Dazu tragen die ASEAN-Staaten bei, die nach China und Indien der drittgrößte Wachstumsmotor Asiens sind.
Einen praxisorientierten Einblick in den aufstrebenden Markt bieten Referenten aus Wirtschaft, Technik und Verbänden den Teilnehmern am 13. Oktober. Vertreter von Volkswagen und Volkswagen Group Malaysia, des indonesischen Industrieministeriums sowie der malaysischen Unternehmen DRB-Hicom und WSA-Group erörtern die Entwicklung des Marktes sowie die Chancen und Herausforderungen von Unternehmenspartnerschaften. Ihre Strategien für die Positionierung am Markt vor Ort erläutern außerdem Continental Automotive (Thailand) Co. und Bosch Automotive (Thailand) Co. Mögliche Finanzierungs- und Förderlösungen stellen die Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH sowie die Deutsch-Thailändische Handelskammer vor.

Fachveranstaltungen zu Trendthemen an allen Messetagen

Der erste Messetag am 14. Oktober startet mit einem umfangreichen Programm aus Fachvorträgen und Veranstaltungen. Zunächst greift das China Symposium die immer komplexeren logistischen Verflechtungen der globalen Automobilwirtschaft mit dem Fokus China auf. Ebenfalls am 14. Oktober startet die zweitägige 30. VDI/VW-Gemeinschaftstagung „Fahrerassistenzsysteme und Integrierte Sicherheit“. Die Teilnehmer diskutieren aktuelle Themen und Trends für die aktive und passive Sicherheit in Fahrzeugen, besonders vor dem Hintergrund einer zunehmend automatisierten Welt. Die Tagung ergänzt der „Jahrmarkt der Innovationen“ von jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus Forschung und Industrie.

Möglichkeiten und Ansatzpunkte einer energie- und materialeffizienten Produktion stehen im Mittelpunkt der Fachtagung „Ressourceneffiziente Automobilproduktion“, zu der die Wolfsburg AG und das Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik (IWU) aus Chemnitz am 15. Oktober 2014 gemeinsam einladen. Als Referenten treten unter anderem Vertreter der Volkswagen AG, des Fraunhofer IWU, der FELSS Systems GmbH, der FORCAM GmbH sowie der KUKA Roboter GmbH auf.

Am 16. Oktober und somit letzten Messetag ist die Schlüsseltechnologie Leichtbau das Thema einer Fachkonferenz. Das LeichtbauForum IZB 2014 steht unter der  Schirmherrschaft von Prof. Dr. Jürgen Leohold, Leiter Konzernforschung / AutoUni der Volkswagen AG. Zu den Schwerpunkten gehören neue Fertigungstechnologien für den hybriden Leichtbau, Innovationen für die Automobilindustrie sowie die Reduzierung des Fahrzeuggewichts.

Letzter Messetag im Zeichen der Jobbörse

Auf der Messe darf die IZB Jobbörse nicht fehlen, die am 16. Oktober Studenten und Hochschulabsolventen mit den Personalverantwortlichen der Aussteller ins Gespräch bringt. Die Teilnehmer der Jobbörse erhalten außerdem Tipps für ihre persönliche Weiterentwicklung sowie einen kostenlosen Bewerbungsmappen-Check. Neu in diesem Jahr ist die Job Wall in Halle 1, die einen Überblick über offene Stellenangebote der Aussteller und weiterer Firmen bietet. Im Vorfeld informiert die Online-Version der Job Wall über vorhandene Stellen.